Vollmond in den Zwillingen – erschaffst du schon oder bist du noch schlecht gelaunt..?!?

Am 12.12. um kurz nach 6 Uhr morgens steht der Mond im Tierkreiszeichen Zwillinge der Sonne im Schützen genau gegenüber, kurz – es ist wieder Vollmond.

Und bei diesem rücken also typische „Zwillings-Themen“ in den Vordergrund, werden beleuchtet.

Das sind: Flexibilität – Geselligkeitkreativ-neugierige IntelligenzVielseitigkeit – Wissbegierigkeit
Mit den Schattenthemen: Oberflächlichkeit – Unzuverlässigkeit

Der typische Zwilling-Geborene ist durch und durch verstandesbetont, ein absoluter Kopfmensch.
Sein wacher Geist befindet sich ununterbrochen auf „Nahrungssuche“, und er verfolgt dabei stets hohe Ideale.

Die Geselligkeit der Zwillinge macht sie zu „everybody´s darling“. Was dabei ab und an fehlt, ist allerdings eine kleine Prise „Beständigkeit“, was zur Folge hat, dass sie von ihren Mitmenschen zuweilen schnell als flatterhaft, oberflächlich, unzuverlässig oder gar zerstreut angesehen werden.

Bild von Horst Winkler auf Pixabay

 

~

Dieser „wache Geist“, das kreativ-wissbegierige Erschaffen, kommt nun also ins Licht bzw. auf die Agenda.
Das bedeutet, wir können die Vollmond-Energie am besten nutzen, indem wir nun klare Visionen oder auch originelle Ideen erschaffen, die wir in den Folgetagen gleich realisieren können.

Denn wir erinnern uns an den letzten Neumond: die Sonne im Schützen schafft gerade das benötigte „Feuer unter´m Hintern“.. 😉

Und da wir dabei durchaus etwas flexibler und auch neugieriger als sonst sein können, gilt es nun auch, unbekannte oder bislang verborgene Wege zu erforschen – denn das Außergewöhnlichste wartet meist an den außer~gewöhnlichsten Stellen darauf, entdeckt zu werden.

Wichtig dabei: das Augenmerk nicht auf ein Ziel in ferner Zukunft richten, sondern darauf, diese Vision JETZT zu verwirklichen!

~

Noch ein Wort zum „zweiten Gesicht“ dieses Vollmondes – also quasi dem „dunklen“ Zwillingsbruder des weltgewandten, schnellen Denkers: dieser kann nämlich sehr launisch und zuweilen auch bissig werden. Zumal dann, wenn sich Visionen und Ideen nicht kopfgesteuert umsetzen lassen – sondern Herz gefragt ist.

Wer sich jetzt also eher schlecht gelaunt, unentschlossen, zerrissen fühlt, der sollte sich fragen, wobei gerade versucht wird, ein bestimmtes Ergebnis „mit dem Kopf durch die Wand“ herbeizuführen – und dort einen Schritt zurücktreten, um das Ganze aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Rückzug, Entschleunigung, Innenschau – damit der kreative Geist von innen heraus neue Einsichten und Ideen hervorbringen kann, die viel schneller ans Ziel führen!

Happy Fullmoon!!!

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.