Vollmond in den Fischen ~ Nutze dein göttliches Wissen!

Am morgigen Dienstag (21.09.) um 1:54 Uhr in der Nacht stehen sich Jungfrau-Sonne und Fische-Mond genau gegenüber – es ist wieder Vollmond!

Was erwartet uns?

Die Hauptbotschaft dieses Fische-Vollmondes lautet:
Du trägst göttliches Wissen in dir – nutze es!

Das Tierkreiszeichen Fische ist für mich das feinfühligste aller Zeichen schlechthin, von daher geht es in diesen Tagen auch genau darum: um Sensitivität, Vorahnungen, inneres (göttliches) Wissen.

Dazu kommt, dass uns buchstäblich die Muse küsst – denn künstlerisch-kreative Fähigkeiten und Tätigkeiten erleben gerade in diesen Tagen eine besondere Entfaltung.

Egal, was uns mehr lockt, in Ruhe und Stille mit den eigenen „Eingebungen“ und dem vorhandenen inneren Wissen beschäftigen, oder kreative Talente in den Ausdruck bringen – beides bewirkt eine Erhöhung unserer Frequenz, und schafft somit eine Brücke hin zu Neuem im Leben.

Zudem scheinen sich nun manche Dinge wie „auf magische Art und Weise“ zu fügen.
Unerwartete Gelegenheiten und besondere Segnungen bzw. Überraschungen geschehen.
Wir brauchen hierzu „nur“ auf unsere spontanen Eingebungen achten – und diesen folgen.
„Spooky“, aber doch wahr und real.. eben Fische-Mond-Energie! 😉

Bild von StockSnap auf Pixabay
 

Da der energetische Gegenpol, die Sonne im Tierkreiszeichen Jungfrau, für die Verstandesebene und den Erfolg „im Aussen“ steht, kann es zu Konflikten kommen – denn zum Vollmond wirken bekanntlich beide Kräfte gemeinsam.

Das, was sich meinem Empfinden nach in unserer Gesellschaft immer mehr ausprägt, nämlich die Polarität zwischen Verstand, Schnelllebigkeit, äußeren „Erfolgen“ (materielle Reichtümer), Multitasking, „möglichst nichts verpassen“ auf der einen Seite, und dem Bedürfnis nach Langsamkeit, Rückzug, Heilung, Regeneration, Tiefe anstatt Masse auf der anderen Seite, spiegelt sich deutlich in diesen Vollmond-Energien.

So kann es durchaus sein, dass es uns schwerfällt, uns einfach mal „nach Innen“ fallen zu lassen – wir könnten dabei ja schließlich „im Aussen“ etwas verpassen..
Oder uns einfach mal einen Raum für Regeneration und neues Wachstum zu gewährleisten – wir müssen ja schließlich immer etwas „tun“..

Dabei wäre doch alles so viel einfacher, wenn wir beides verbinden würden  – indem wir unser inneres, göttliches Wissen nach oben holen und anschließend GENAU DAS nutzen und NUR DAS in die Umsetzung bringen. Und zwar gaaanz langsam bzw. in unserem eigenen Tempo.

Also, nochmal zurück zur Hauptbotschaft für die kommenden Tage:
Du trägst göttliches Wissen in dir – nutze es – und zwar.. für DICH!


Happy Fullmoon!!

 
 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.