Oktober

Sanft im Strom der Geschehnisse dahingleiten…!

Bild von Dmitrii Bardadim auf Pixabay

 

In diesem Monat geht es für viele von uns darum, den eigenen Platz bzw. den Weg zur eigenen Wahrheit zu finden.

Dies kann diverse Lebensbereiche betreffen – vom Beruf bis hin zu Beziehungen.

Es ist eine Art „Transit“-Monat.

Und da das „Endergebnis“ zum jetzigen Zeitpunkt (zu Beginn des Monats) vielleicht noch nicht genau absehbar ist, wir tappen quasi noch etwas im Dunklen, können sich gewisse Ängste und Unsicherheit zeigen, die es auf dieser Etappe zu überwinden gilt.

Am einfachsten gelingt dies, wenn der Fokus geändert wird:
weg von dem, was wir eh (noch) nicht wissen oder erkennen können – hin zu dem, was uns (bereits) Freude und Zufriedenheit beschert.

„Ziel“ des Ganzen ist es, Begrenzungen aufzulösen.
Und hier ist insbesondere die Fixierung auf ein ganz bestimmtes „Ergebnis“ gemeint:

wir sehen das Ziel (noch) nicht, aber dürfen erkennen, dass es auf dem Weg dorthin einfach oftmals wunder~volle Erfahrungen gibt, die gemacht werden wollen, und die uns letztendlich sogar schneller voranbringen als wenn wir diese „blockieren“ (weil sie nicht unseren ego-basierten Wünschen und Vorstellungen entsprechen)!

~

Was ist auf dieser „Transit-Strecke“ wichtig?

A) Geduld, Geduld, Geduld!
GEDULD ist jetzt der Schlüssel zur Erfüllung von Herzenswünschen.

B) Den Dingen freien Lauf lassen, ohne sie „steuern“ oder forcieren zu wollen – geschehen LASSEN.

C) Sich dem Unbekannten ÖFFNEN, und weitergehen.

~

Desweiteren ist es im Monat Oktober wichtig, Angefangenes zu Ende zu führen.
Durchhaltevermögen ist angesagt, auch wenn „Durststrecken“ auftauchen sollten.
Nicht vergessen: „Transit“-Monat…!

~~~

Zwischenmenschliches:

„re-open and heal your heart!“

Auch hier gilt es, den natürlichen Fluss der Liebe nicht zu blockieren (durch jedwede „negative“ Energie), sondern sich vielmehr der Liebe zu öffnen – in welcher Form auch immer sie sich zeigen möchte, es ist ein Geschenk!

Und auch hier kann sich Angst und Unsicherheit zeigen:

davor, sich selbst zu erlauben, tiefe Emotionen zu fühlen.
Und vor der Intensität einer echten Verbindung.

Was tun?
Sanft im Strom der Geschehnisse dahingleiten…!

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.