Neumond in der Waage – wie geht es weiter..?!?

Am Freitag (16.10.) in den Abendstunden fand ein sehr spezieller Neumond im Tierkreiszeichen Waage statt.

„Speziell“ deshalb, weil dieser Mond zum einen die Türen geöffnet hat für die vielleicht „heißeste Phase“ dieses Jahres, zum anderen weil er den Beginn eines völlig neuen Zyklus markiert.

Bild von David Mark auf Pixabay
 

~

Welche Energien brachte / bringt dieser Neumond mit sich?

Das Tierkreiszeichen Waage steht in erster Linie für Balance und harmonischen Ausgleich.
Die „Herrscherin“ der Waage ist Venus, die Göttin der Liebe.
Wir können also davon ausgehen, dass es aktuell schwerpunktmäßig um das Thema Beziehungen geht.
Um hier (und nicht nur beim Thema Beziehungen) eine Balance bzw. einen harmonischen Ausgleich im Außen zu schaffen, ist zuerst einmal folgendes wichtig: ein Ausgleich der weiblichen und männlichen Kräfte in uns selbst!

Jeder von uns trägt Mond (weibliche Kraft, Gefühle, Intuition, Empfänglichkeit) und Sonne (männliche Kraft, Gedanken, Kreativität, Ausdruck, Handlung) in sich.
Ist eine der beiden Kräfte zu schwach bzw. zu stark ausgeprägt, entstehen Disharmonien:

regiert der Verstand, dann erschaffen wir uns vielleicht Dinge, die wir tief in uns drin gar nicht wollen, wir rennen buchstäblich „blind“ darauf los;
regieren die Gefühle, dann kommen unsere Wünsche nicht in die Umsetzung, denn der Ausdruck bzw. die konkrete Handlung fehlt.

Die wahre „Herrscherin“ (bzw. natürlich auch der wahre „Herrscher“) regiert mit beiden Kräften,  von Innen nach Außen: sie setzt um, was die Intuition ihr „zuflüstert“.
Kommt kein Impuls, dann setzt sie auch keine Schritte!

Denn innere Disharmonien dieser beiden Kräfte können sich im äußeren Leben als Konflikte, Stauungen (Blockaden), Streit, Ängste und Sorgen etc. manifestieren.

Von daher brachte / bringt dieser Neumond nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen (= Neuanfänge in Beziehungen bzw. einen völlig neuen Beziehungs-Zyklus), sondern auch Paukenschläge in Form von überraschenden „Beziehungskriegen“ mit sich.
Überraschend und unerwartet allerdings nur auf den ersten Blick – denn das, was in dieser Zeitqualität getrennt wird, war sicherlich schon länger nicht mehr in Balance, und benötigte von daher „nur“ noch einen Sturm, der das Feld bereinigt – damit neue Energien fließen können.

~

Was folgt?

Die vielleicht „heißeste Phase“ dieses Jahres..?!?

Immer wenn wir am Beginn eines völlig neuen Lebens-Zyklus stehen, kann sich Unsicherheit, bis hin zu Überforderung breit machen.
Von daher ist jetzt vor allem eines wichtig: sich Zeit lassen!

Transformation und Entfaltung von Neuem geschieht nicht von heute auf morgen – es ist ein fließender Prozess – und dieser benötigt Zeit!

Wer sich hier nun unter (Zeit-) Druck setzt, hat die „Aufgabe“ dieses Neumondes nicht umgesetzt:
harmonischer Ausgleich von Yin und Yang (weiblich und männlich, Impuls und Aktion) bei sich selbst!

Die Folge: es wird weiterhin gewaltig im Aussen brodeln.
Denn: wie Innen, so Aussen..

Wir haben es also selbst in der Hand:
ein harmonisches, friedliches (neues) Leben, in dem Leichtigkeit und Lebendigkeit Einzug halten können; in diesem Fall arbeiten weiblich und männlich Hand in Hand, also miteinander.

Oder ein Gegeneinander der beiden Kräfte, welches weiterhin für eine aufgewühlte Atmosphäre, Spannungen, äußere Konflikte sorgen wird.

Richten wir also in dieser Zeit unseren Fokus auf uns selbst, und lassen uns von unseren Gefühlen und Intuitionen dazu anleiten, welche konkreten Handlungen zu setzen sind – und für alles Weitere „verschwenden“ wir keine wertvolle Energie.

Dann kann der anstehende „heiße Herbst“ auch zur funkensprühenden Hoch~Zeit werden, und nicht zum Tanz auf dem Vulkan..! 😉

Vertraue deinen Träumen und Visionen – und erwecke sie jetzt durch deine Handlungen zum Leben, sobald der entsprechende Impuls kommt !!!

   
Tags:

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.