Erfahrungen wollen gemacht werden!

Als Menschen sind wir darauf konditioniert, immer auf ein bestimmtes „Ziel“ hinzuarbeiten.

Ein Ergebnis oder ein Ziel vor Augen zu haben, ist auch grundsätzlich wünschenswert.
Denn dies erzeugt eine fokussierte Intention, eine zielgerichtete Absicht.
Wir wissen, was wir wollen, und senden dementsprechende „Signale“ in das Universum aus.

Würden wir stattdessen „Unklarheit“ aussenden, weil wir nicht wissen, was unser eigentliches Ziel (unser Wunsch, unser Traum..) ist, dann würde das Universum auch mit „Unklarheit“ antworten..

Der Haken bei der ganzen Sache ist nun aber folgender:
oftmals liegt der Fokus zu sehr auf dem „Hinarbeiten“!

Was dabei vergessen wird: die Geschenke liegen auf dem Weg – in Form von Erfahrungen, die gemacht werden wollen.

Und bevor diese nicht gemacht sind, kommen wir auch nicht am Ziel an!
Wir kommen stattdessen vielmehr nicht vom Fleck oder stehen immer und immer wieder vor derselben Aufgabe – weil diese Erfahrung (erst noch) gemacht werden will!!!

Der Weg gleicht einem Abstrampeln anstatt Freude zu bereiten!

Ich möchte hier nicht die Redensart „der Weg ist das Ziel“ verwenden, sondern:  „der Weg führt zum Ziel“!

Bild von Mystic Art Design auf Pixabay

 

Wenn wir unser Ziel kennen und unsere Absicht bekundet haben, dann sollte also der Fokus von dem „Endergebnis“ abgezogen, und auf den Weg gerichtet werden.
Im Prinzip ist das nichts anderes als „Loslassen“ – damit sich alles von alleine entfalten kann.

Dazu kommt nun aber noch folgendes: „Zulassen“, was sich auf dem Weg zeigt, und sich dem nicht verschließen! Auch dann nicht, wenn es nicht unbedingt dem eigenen „Plan“ entspricht.. 😉

Oftmals möchte uns hier ganz einfach neue „Fülle“ zufließen, die uns Erfahrungen und Wachstum bringt. Und was machen wir? Wir hören auf die Stimme im Kopf, die uns einredet, dass dies nicht unserem Wunsch entspricht, anstatt auf unsere Seele – und „blockieren“!

Dass dieses „Abblocken“ von Erfahrungen uns nicht nur nicht vorankommen lässt, sondern auch unser gewünschtes „Endergebnis“ verhindert, ist offensichtlich – denn wenn der Kopf am Ruder sitzt ist das Herz verschlossen, und somit bleiben auch alle Herzenswünsche außen vor.

Erfahrungen wollen gemacht werden!
Du glaubst das nicht?

Die Natur macht es doch vor:
die Ernte erfolgt genau dann, wenn die Frucht „reif“ ist, und ein kleiner Regenschauer zwischendurch beschleunigt den Reifeprozess oftmals eher als dass er schadet.
Aber auch andersherum – der Baum lässt seine Blätter genau dann los, wenn sie „welk“ sind, und bis dato sind sie der Witterung (= Erfahrung) ausgesetzt.
Beides kann nicht willentlich beeinflusst werden – denn: Erfahrungen wollen gemacht werden!

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.